Was hilft gegen Fußpilz

Behandlung bei Fußpilz

Bei einem Pilzbefall, sollte man einen Arzt aufsuchen. Fußpilz muss in den meisten Fällen über einen längeren Zeitraum behandelt werden, da er sehr hartnäckig ist. Das liegt daran, dass sich der Fußpilz von außen in die tieferen Hautschichten hineingräbt und die Therapie dadurch erschwert wird. Die Behandlung hängt davon ab, wie stark sich der Pilz ausgebreitet hat. Äußerlich verschreiben Ärzte Antimykotika-Medikamente, welche das Wachstum des Pilzes hemmen und diesen abtöten. Solche Medikamente sind als Salben, Sprays und Puder erhältlich.

Was hilft gegen Fußpilz

Von Fußpilz betroffene Stellen jucken und kratzen und nässen. Die Zehenzwischenräume sind gerötet und teilweise schuppt die Stelle. Bläschen können sich bilden oder die Haut löst sich ab. Spätestens dann sollte ein Dermatologe aufgesucht werden, der Medikamente zum Einnehmen verordnet. Der Wirkstoff Terbinafin zum Beispiel kommt zum Einsatz, wenn der Pilzbefall großflächig auftritt und bekämpft den Fußpilz von innen. Die Medikamente müssen lange genug eingenommen werden, in der Regel zwei bis vier Wochen, damit es zu keinem Rückfall kommt.

Canesten Extra

Rezeptfreie Medikamente aus der Apotheke

In der Apotheke erhält man rezeptfrei Medikamente gegen den Fußpilz.Diese enthalten Wirkstoffe, welche den Fußpilz und seine Sporen zuverlässig bekämpfen. Sogenannte Breitband-Wirkstoffe wie zum Beispiel Bifonazol, drängen alle Erreger des Fußpilzes zurück. Bereits nach wenigen Tagen ist eine deutliche Besserung der Symptome zu bemerken. Bei sehr starkem Befall ist eine Creme gegen Fußpilz die richtige Wahl.

Bewährte Hausmittel bei Fußpilz

Was hilft gegen Fußpilz noch? Ätherische Öle sind ein effektives Hausmittel bei Fußpilz. Die antiseptischen Öle Lavendel, Myrrhe, Pfefferminze und Teebaum wirken pilztötend und desinfizierend. Die Öle sollten nur in geringen Mengen verwendet werden.
Werden die vom Fußpilz befallenen Stellen betupft ist das völlig ausreichend. Diese ätherischen Öle eignen sich zudem auch hervorragend für ein Fußbad und helfen dabei Fußpilz zu bekämpfen.

Weitere Hausmittel gegen Fußpilz

Ebenfalls Apfelessig zählt zu den einfachen und leicht anwendbaren Hausmitteln gegen Fußpilz. Tägliche Waschungen mit dem Apfelessig lindern den Juckreiz und die Entzündung.
Mit aufgeschnittenem Knoblauch oder einer Zwiebel können die befallenen Zehenzwischenräume eingerieben werden. Die beste Wirkung wird über Nacht erzielt, wenn die Füße nach der Behandlung in Baumwollsocken gesteckt werden. Ein Fußbad mit schwarzem Tee reduziert bei Fußpilz den Juckreiz und die Schmerzen. Das Tannin im Schwarztee kann den Fußpilz sogar abtöten.Für einen Liter Wasser reichen fünf bis sechs Teebeutel aus.
Sehr bewährt hat sich auch, die pilzbefallenen Regionen mit Speisenatron zu bestreuen. Die Füße werden dadurch trockener und der Schutzmantel der Haut wird gestärkt. Wer jeden Tag ein wenig Backpulver in die Socken oder in die Schuhe streut, beugt Fußpilz vor.

Sinnvolle Maßnahmen gegen Fußpilz

Wer von Fußpilz befallen ist oder diesem vorbeugen möchte, sollte um die Füße herum ein Klima schaffen, welches das Pilzwachstum nicht fördert. Dafür müssen die Füße trocken und gut belüftet sein. Dies ist in offenen Schuhen, beispielsweise in Sandalen gegeben.
Im Winter sind Socken aus Baumwolle und Schuhe aus echtem Leder eine gute Wahl. Beide Materialien sind atmungsaktiv und transportieren die Feuchtigkeit rasch ab. Nach dem Baden oder Duschen müssen die Füße und die Zehenzwischenräume sehr gut abgetrocknet werden.

Worauf ist bei einem Fußpilzbefall zu achten?

Bei einem Fußpilz sollte darauf geachtet werden, dass die Socken und Handtücher jeden Tag gewechselt werden. Die Wäsche sollte mit sechzig Grad gewaschen werden.
Zudem dürfen Handtücher, Socken und Pediküre-Zubehör mit niemandem anderen gemeinsam genutzt werden, um eine Ansteckung zu verhindern. Damit sich der Fußpilz nicht auf andere überträgt, sollte es vermieden werden barfuß zu gehen.

Tipp: Wer anfällig für Fußpilz ist, sollte besonders stark auf eine sehr gute Hygiene achten. Die Füße, wie auch die Zehen sollten morgens und abends gewaschen werden, und am besten mit einem Föhn getrocknet werden. Dann hat der Fußpilz erst gar kein Möglichkeit sich auszubreiten.

medpex Versandapotheke