Bewährte Fusspilz Hausmittel gegen den Fußpilz

Trotz intensiver Hygiene und Produktverbesserungen breitet sich Fußpilz zu einer tatsächlichen Volkskrankheit aus. Ungefähr 30% der Menschen müssen permanent damit kämpfen, weil sie mehr oder weniger darunter leiden. Die Ursachen von Fußpilz sind unterschiedlich. Unter anderem ist ein Befall von Hefepilzen, die Schwächung des Immunsystems oder die Ansteckung in öffentlichen Bereichen (Sauna, Schwimmbad, usw.) für die Ursache verantwortlich. Die Pilzsporen tragen die Verantwortung für die Übertragung. Sie können sich unter anderem auf allen Böden befinden, die von zahlreichen Personen benutzt werden. Bei einem üblichen Verlauf ist ein Arztbesuch nicht wirklich erforderlich, falls keine Entzündung des Fußpilzes vorliegt. Zahlreiche Hausmittel stehen bereit, den Fußpilz auf natürlichem Wege entgegenzutreten.

Ein Hausmittel gegen Fußpilz: Grapefruit Kern Extrakt

Fußpilz ist nicht nur in der Optik kein Hingucker, sondern das permanente Jucken und die hohe Infektionsgefahr sind unerträglich. Deswegen sollte diese Angelegenheit schnellstmöglich unter Kontrolle gebracht werden. Ein bewährtes Hausmittel gegen Fußpilz ist Grapefruit Kern Extrakt (GKE). Vor der Anwendung ist zuerst die Apotheke oder der gut sortierte Drogeriemarkt aufzusuchen. Bei der Dosierung des Hausmittels ist das Einsatzgebiet und die Intensität der Erkrankung abzuklären, damit präzise und voluminös dieses Hausmittel hoch dosiert benutzt werden kann. Bei einer normalen Fußpilzerkrankung reicht ungefähr ein halber Teelöffel des Naturproduktes mit der ungefähren gleichen Menge eines im Handel üblichen Öls. Es wird vermengt und mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Bereiche aufgestrichen. Anschließend darüber Socken anziehen, damit sie auch von dieser Behandlung etwas abbekommen, Falls notwendig, auch die Schuhe mit der Tinktur anfeuchten. Diese Anwendung mehrfach am Tage wiederholen.

Mit Backpulver den Fußpilz bekämpfen

Ein alterprobtes und anerkanntes Hausmittel gegen Fußpilz ist das Allroundprodukt Backpulver unter den natürlichen Arzneimitteln, das Backpulver. Es kann schnell erworben und appliziert werden und der Erfolg ist in der unverzüglichen und nachhaltigen Wirkung nachweisbar. Damit wird der Fußpilz bekämpft. Die Anwendung ist zu empfehlen, wenn der Fußpilz beim Baden oder Duschen durch eine große Menge Feuchtigkeit erhält. Diese enorme Feuchtigkeitszufuhr ist Nahrung für die Stellen mit Pilzbefall. Deswegen wird her das bekannte und bewährte Hausmittel, das Backpulver, eingesetzt. Für diesen Zweck wird etwas Backpulver zwischen die Zehen auf den Befall gegeben. Damit wird die Trocknung der befallenen Areale forciert und dem Pilz die Basis entzogen. Es ist mehrfach täglich empfehlenswert, diese Prozedur bis zur Eliminierung des Fußpilzes diese Aktion durchzuführen. Ist die Infektion im Anschluss beendet, sollte die Behandlung noch ungefähr ein oder zwei Wochen durchgeführt werden, um eine prophylaktische und eine auf lange Sicht andauernde Wirkung zu erzielen.

Bekämpfung des Fußpilzes mit schwarzem Tee

Ein tatsächlich erprobtes und bewährtes Fusspilz Hausmittel ist der schwarze Tee. Er ist unproblematisch im Handel zu bekommen und kann nach minimaler Vorbereitung auf die mit Fußpilz betroffenen Bereiche aufgestrichen werden. Zur Behandlung reichen als Anwendung zuerst sechs Beutel Tee. Sie werden in einen Liter Wasser gegeben und das wird Wasser wird erhitzt. Anschließend muss der Tee soweit erkalten, das darin ein Fußbad stattfinden kann. Je nach Verträglichkeit der Hitze sollte das Fußbad zwischen einer halben und einer Stunde dauern. Der im schwarzen Tee enthaltene Wirkstoff Tannin sorgt dafür, dass durch dieses Hausmittel der Fußpilz und seine Sporen beseitigt werden. Zudem erhält der Anwender einen schmerzstillenden Effekt und der Juckreiz nimmt deutlich ab.

Teebaumöl gegen Fußpilzbekämpfung

Das ätherische Öl ist eine tolle Option zu den vorherigen Hausmitteln. Das Teebaumöl ist in der Apotheke oder im Internet erhältlich und bekommt bereits im Haushalt unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten. Eine Investition lohnt sich auf jeden Fall und ist keinesfalls ein stark verdünntes Lösungsmittel. Zur Anwendung reicht es aus, wenn der Juckreiz und die Ausbreitung des Fußpilzes an den befallenen Stellen behandelt wird. Dafür reichen täglich wenige Tropfen Teebaumöl aus, wobei die infizierten Bereiche eingerieben werden. Es wird eine pilztötende und antibakterielle Wirkung erzielt. Nach Belieben können mehrere Tropfen Sesamöl dazugegeben werden. Als Hilfe dient dazu ein minimaler Wattebausch. Innerhalb von wenigen Tagen ist meistens ein Abbau der Pilzinfektion feststellbar. Bei Bedarf kann jeden Tag ein Fußbad mit 10-15 Tropfen Teebaumöl eingenommen werden, um das gleiche Resultat zu erhalten.

medpex Versandapotheke

Apfelessig als Hausmittel gegen Fußpilz

Waschungen mit Apfelessig sind ein additionales Fusspilz Hausmittel. Wegen dem keimtötenden Effekt eignet Apfelessig sich perfekt im Kampf gegen den Fußpilz. Die entzündeten Stellen werden jeden Tag damit gewaschen und betupft. Die gleiche Vorgehensweise gilt beim Pilz an anderen Stellen des Körpers. Mit einem Mischungsverhältnis von 1:4 mit Wasser inklusive ein wenig Zitrone oder einer halben Tasse Kristallsalz wird ein effektives Fußbad erzielt. Bei dieser Kur ist auch eine Benutzung von Honig oder Knoblauch möglich. Additional können die obigen Anwendungen eine Ergänzung erhalten, wenn nur heiß gewaschene Baumwollsocken getragen werden und nach dem Tragen sowie nach dem Waschvorgang in der Waschmaschine eine Desinfektion von etwa einer halben Stunde in Apfelessig-Wasser bekommen.

Honig – traditionelles Hausmittel gegen Fußpilzbekämpfung

Honig wird als klassisches Hausmittel erfolgreich gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt, weil entzündungshemmende Inhaltsstoffe enthalten sind. Durch die anti mykotischen Charakteristiken ist speziell Manuka-Honig für jegliche Art von Pilzinfektionen, selbstverständlich auch gegen Fußpilz, geeignet. Auf die infizierte Stellen eingerieben und einwirkend, schwächt das bekömmliche Fusspilz Hausmittel die Infektion und der Fußpilz verschwindet.

Giftstoffe wird durch Heilerde entzogen

Heilerde ist seit langem als additionales Fusspilz Hausmittel bekannt und bewährt. Die Heilerde ist in Apotheken und Reformhäusern erhältlich. Mehrmals am Tag werden die Füße eingepudert und anschließend werden warme Baumwollsocken angezogen. Alternativ kann auch ein Mix aus einem Brei mit Wasser hergestellt werden, der auf die infizierten Stellen aufgestrichen wird. Anschließend trocknen und abwaschen. Neben dem Fußpilz ist oftmals auch die Darmflora in Form eins Darmpilzes betroffen. Zur inneren Säuberung sollte wie beim Knoblauch additional Heilerde eingesetzt werden. Dafür reicht eine tägliche Dosierung von 2-3 Gläser Heilerde-Wasser mit einem zusätzlichen Löffel Apfelessig.

Gegen Fußpilz kommt Zwiebel oder Knoblauch zum Einsatz

Abends werden die Zwischenräume der Zehen mit Knoblauch oder einer Zwiebel eingerieben und danach warm Baumwollsocken angezogen. Die Wirkung von einem Fußpilz Hausmittel wird über Nacht entfacht. Bereits nach einigen Tagen sind erste Erfolge sichtbar. Ein perfektes Hausmittel gegen Pilzinfektionen ist das im Knoblauch befindliche Allicin. Dadurch wird auf natürlicher Basis der Candida albicans gekämpft, der oftmals eine pathogene Streuung erzielt. Die Wirkung wird noch verstärkt, wenn 1-2 Knoblauchzehen täglich gegen oder aber eine gleichkommende Menge in Form von Knoblauchkapseln konsumiert wird.